Infosammlung

Auch wenn Kolonialismus in vielen Schulbüchern zu kurz kommt - einige Quellen bieten gute und verlässliche Informationen rund um das Thema. In dieser Infosammlung wollen wir euch die Quellen vorstellen, die in unserer eigenen Recherche hilfreich und interessant waren.
Die Infosammlung soll zum Verständnis beitragen, warum der Kolonialismus ein so wichtiges Thema ist, inwiefern er heute nachwirkt und vielleicht die eine oder andere Frage aus dem Teaser beantworten. 
Viel Spaß beim durchstöbern!

Natürlich ist diese Seite niemals vollständig. Wenn ihr weitere gute Quellen/Literatur/Dokumentationen etc. kennt, dann lasst es uns gern über das Kontaktformular wissen und wir ergänzen sie!

Dokumentationen

Unter Herrenmenschen - Der deutsche Kolonialismus in Namibia
Arte Dokumentation, Laufzeit: 52:29 

Created with Sketch.

Die Geschichte des deutschen Kolonialismus in Namibia ist kurz, aber grausam. 30 Jahre lang herrschte Deutschland über die Völker Namibias, und noch heute leidet das Land unter dieser Vergangenheit.

In der Arte Mediathek leider nicht mehr verfügbar. Deshalb hier der Link zur ARD-Programmseite und zur Doku in voller Länge auf YouTube:

Entkolonisieren - Lehrjahre/Befreiung/Die Welt gehört uns!
Arte Dokumentation, drei Teile, Laufzeit insgesamt: ca. 111 Minuten

Created with Sketch.

Die Frankfurter Rundschau schreibt: „Entkolonisieren“ ist eine dreiteilige Dokumentation, deren hauptsächlicher Inhalt aus Grausamkeit und Ungerechtigkeit übelsten Ausmaßes besteht: Grausamkeiten, die von Europäern an Afrikanern, Indern, Chinesen, Vietnamesen und anderen Völkern begangen wurden. Diese Sequenz von unglaublichen, aber historisch verbürgten Verbrechen, motiviert von Gier nach Reichtum, begangen von Privatpersonen und Militärs, gestützt von einem zunehmend blutigen Rassismus, trägt den Namen „Kolonialismus“. Frankreich, Belgien, England, Deutschland sind die Nationen, um deren nationale Brutalitäten sich der Film in erster Linie kümmert.

In der Arte Mediathek leider nicht mehr verfügbar. Deshalb auch hier der Link zur ARD-Programmseite sowie zur Doku in voller Länge auf YouTube:
Teil 2: Befreiung [programm.ARD] [YouTube]
Teil 3: Die Welt gehört uns! [programm.ARD] [YouTube]

Mordakte Museum - Leichen im Museumskeller
Terra X Dokumentation, Laufzeit: 43:35

Created with Sketch.

Es ist eine brisante Geschichte, die Terra X-Redakteure aufgedeckt haben: Durch kriminelle Machenschaften wurden Schädel und Skelette von australischen und afrikanischen Eingeborenen für wissenschaftliche Untersuchungen beschafft. Sogar von Auftragsmord ist die Rede. Darin verwickelt sind namhafte Persönlichkeiten und Museen weltweit - auch deutsche. 

Podcasts

Dr. Urs Lindner beantwortet unsere Fragen
Interview im Uni-Café in Erfurt

Created with Sketch.
Dr. Urs Lindner

Geführt am 4. November 2019 im Hörsaal 7 / Universität Erfurt.

Da wir das Interview schon im November geführt haben, hat sich seitdem in Erfurt schon einiges getan. Die Podiumsdiskussion im Dezember hat stattgefunden und auch die Umbenennungsinitiative des Nettelbeckufers ist gestartet, die ihr hier gern unterzeichnen könnt. Mehr darüber bei Decolonize Erfurt.

Kunst und Kolonialismus (Das Thema)

Podcast der Süddeutschen Zeitung

Created with Sketch.
Logo des Podcasts "Das Thema" der Süddeutschen Zeitung

In der Kolonialzeit wurden viele Kulturgüter gestohlen, geraubt oder getauscht. Das Ergebnis: Noch heute stapelt sich in deutschen Ethnologischen Museen Raubkunst aus Afrika. Und nicht immer ist die Kunst dort am besten aufgehoben. 

Deutschland und der Kolonialismus - Vergangenheit, die nicht vergeht (SWR2 Wissen)

Podcast des Südwestrundfunks

Created with Sketch.

Die Frage nach kolonialen Raubgütern hat Diskussionen über die Bedeutung des deutschen Kolonialismus ausgelöst. Im Gespräch beschreibt der Afrikanistik Professor Andreas Eckert diesen Perspektivwechsel.

TUPODCAST - Gespräche unter Schwestern*

Podcast von Tupoka Ogette

Created with Sketch.

"Tupoka Ogette führt Gespräche mit anderen Schwarzen Frauen übers (Über-)Leben, Lieben, Entdecken, (Er-)Schaffen, (Er-)kämpfen, (Er-)Forschen , Inspirieren und Schreiben. Über Widerstand und Heilung. Über Trauer und Hoffnung. Über Rassismus und Empowerment."

Webseiten/Blogs

Eine Welt 2.0 - Dekolonisiert euch!
Deutschlandradio Denkfabrik 2020

Created with Sketch.

Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue: „Es geht um die Folgen der Kolonialzeit, die bis heute fortwirken, aber es regt auch an, sich zum Beispiel Machtstrukturen in unserer eigenen Gesellschaft anzuschauen, die den Kern vieler Debatten bilden, die wir in Deutschland und Europa führen. [...] Bei der Denkfabrik geht es darum, einen Rahmen zu schaffen, in dem die großen Themen der Zeit mit unseren Hörerinnen und Hörern offen und fair diskutiert werden können.“

Koloniale Kontinuitäten überwinden
Südwind EU-Afrika-Blog

Created with Sketch.

Über den Autor: Serge Palasie ist Afrikanist und befasst sich mit der transatlantischen Umverteilungsgeschichte und ihren globalen Folgen. 2008 war er Gründungsmitglied der African Students Association an der Universität zu Köln. Seit 2011 ist er als Eine-Welt-Promotor tätig, zunächst für die Bereiche Empowement und interkulturelle Öffnung, seit 2016 beim Eine Welt Netz NRW auch für das Thema Fluchtursachen.

Literatur

Deutsche Kolonialgeschichte
Winfried Speitkamp

Created with Sketch.

Reclam Sachbuch, ISBN: 978-3-15-019198-9
"Der Band behandelt die deutsche Kolonialgeschichte nicht nur als Geschichte von Unterwerfung, Gewalt und Widerstand, sondern auch von Begegnung und Austausch. Er fragt zugleich nach dem Standort der Kolonialzeit in der Erinnerungskultur."

Dekolonisierung des Denkens
Ngũgĩ wa Thiong’o

Created with Sketch.

Unrast Verlag, ISBN: 978-3897712355
"Als das Ende der kolonialen Herrschaft erkämpft war, bestand die europäische kulturelle Dominanz fort.  Durch die Essays von Ngugi wird deutlich, dass die afrikanischen Sprachen ein wesentliches Mittel zur Befreiung von kolonialen Herrschafts- und Denkstrukturen sind. Die Essaysammlung wird durch aktuelle Beiträge afrikanischer Autorinnen und Wissenschaftlerinnen ergänzt."

Deutschland Schwarz Weiß
Noah Sow

Created with Sketch.

C. Berthelsmann Verlag, ISBN:  978-3-74-600681-9
"In der Schule lernen wir, dass alle Menschen gleich seien. Gleichzeitig lernen wir jedoch »Grundwissen«, das noch aus der Kolonialzeit stammt. In deutlicher Sprache und mit tiefgründigem Humor entlarvt die bekannte Künstlerin und Aktivistin Noah Sow den Alltagsrassismus, der uns in Deutschland täglich begegnet."

exit RACISM: Rassismuskritisch denken lernen
Tupoka Ogette 

Created with Sketch.

Unrast Verlag, ISBN: 978-3897712300
Obwohl Rassismus in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Das Buch begleitet die Leser*innen bei ihrer mitunter ersten Auseinandersetzung mit Rassismus und tut dies ohne erhobenen Zeigefinger. Vielmehr werden die Leser*innen auf eine rassismuskritische Reise mitgenommen, in deren Verlauf sie nicht nur konkretes Wissen über die Geschichte des Rassismus und dessen Wirkungsweisen erhalten, sondern auch Unterstützung in der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema.

Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen

Alice Hasters

Created with Sketch.

hanserblau Verlag, ISBN: 978-3446264250
„Darf ich mal deine Haare anfassen?“, „Kannst du Sonnenbrand bekommen?“, „Wo kommst du her?“ Wer solche Fragen stellt, meint es meist nicht böse. Aber dennoch: Sie sind rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören.
Alice Hasters erklärt es trotzdem. Eindringlich und geduldig beschreibt sie, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Und sich mit dem eigenen Rassismus zu konfrontieren, ist im ersten Moment schmerzhaft, aber der einzige Weg, ihn zu überwinden. 

Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche

Reni Eddo-Lodge

Created with Sketch.

Tropen - Klett-Cotta Verlag, ISBN: 978-3608504583
„Was bedeutet es, in einer Welt, in der Weißsein als die selbstverständliche Norm gilt, nicht weiß zu sein? Reni Eddo-Lodge spürt den historischen Wurzeln der Vorurteile nach, und zeigt unmissverständlich, dass die Ungleichbehandlung Weißer und Nicht-Weißer unseren Systemen seit Generationen eingeschrieben ist. Diskriminierende Tendenzen werden nicht nur von offenen Rassisten, sondern auch von vermeintlich toleranten Menschen praktiziert. Um die Ungerechtigkeiten des strukturellen Rassismus herauszustellen und zu bekämpfen, müssen darum People of Color und Weiße gleichermaßen aktiv werden." 

Farbe bekennen: Afro-deutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte
May Ayim, Katharina Oguntoye, Dagmar Schultz (Hg)

Created with Sketch.

Orlanda Verlag, ISBN: 978-3944666204
Ein Dokument des Aufbruchs afro-deutscher Frauen in die Geschichte und zu sich selbst.
„Farbe bekennen war ein Anfang und ist nach wie vor ein aktuelles Handbuch zum Verständnis afrodeutscher Lebensrealitäten sowie ein nützliches Werkzeug zur Vernetzung und Aufklärung.“ (Katharina Oguntoye)

Postkoloniale Theorie. Eine kritische Einführung
Maria Do Mar Castro Varela, Nikita Dhawan

Created with Sketch.

Transcript Verlag, ISBN: 978-3-8394-1148-3
Postkoloniale Theorie zielt darauf ab, die verschiedenen Ebenen kolonialer Begegnungen in textlicher, figuraler, räumlicher, historischer, politischer und wirtschaftlicher Perspektive zu analysieren. Der Fokus liegt dabei nie auf einzelnen Regionen oder Disziplinen – vielmehr wird versucht, die sozio-historischen Interdependenzen und Verflechtungen zwischen den Ländern des »Südens« und des »Nordens« herauszuarbeiten.

Mythen, Masken und Subjekte - Kritische Weißseinsforschung in Deutschland
Susan Arndt, Maureen Maisha Eggers, Grada Kilomba, Peggy Piesche (Hg)

Created with Sketch.

Unrast Verlag, ISBN: 978-3-89771-440-3
Die kritische Auseinandersetzung mit der Kategorie Weißsein wird aus einer Schwarzen Perspektive als konzeptionellem Schwerpunkt vorgenommen und somit der enorme und durchaus nachhaltige Einfluss Schwarzer Menschen und People of Color in Wissenschaft und Kunst gewürdigt. Mit seinem Fokus auf die Subjekte rassistischer Herrschaft entwirft das Buch kritische Perspektiven auf Debatten um Kolonialismus, Rassismus, Feminismus und Postkolonialiät. 

Wie Rassismus aus Wörtern spricht - (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache
Susan Arndt, Nadja Ofuatey-Alazard (Hg)

Created with Sketch.

Unrast Verlag, ISBN: 978-3-89771-501-1
Hier werden Kernbegriffe des weißen westlichen Wissenssystems diskutiert, um das Zusammenwirken von Rassismus, Wissen und Macht aufzuarbeiten. Diese Ausführungen werden grundiert durch theoretische Erörterungen zu Kolonialismus und Rassismus und ergänzt durch alternative widerständige Benennungswege. 

Orientalismus 
Edward W. Said

Created with Sketch.

S. FISCHER,  ISBN: 978-3100710086
In seiner aufsehenerregenden Studie entlarvt Edward Said das Bild des Westens vom Orient als zutiefst einseitig und als eine Projektion, indem der »Orient« schlicht als »anders als der Okzident« verstanden wurde. Er verfolgt die Tradition dieses Missverständnisses durch die Jahrhunderte, in denen Europa den nahen und mittleren Osten dominierte, und zeigt, wie auch heute noch dieses Bild den Westen beherrscht. Weil es dem Orient dadurch verwehrt wird, sich selbst zu repräsentieren, wird ein wahres Verständnis der Kulturen verhindert.

Aus Politik und Zeitgeschichte: Deutsche Kolonialgeschichte
Zeitschrift der deutschen Bundeszentrale für politische Bildung

Created with Sketch.

BpB,  APUZ 40-42/2019 (kostenfrei als Print oder PDF)
Mit dem Versailler Vertrag musste Deutschland 1919 seine Kolonien abtreten. Das Ende des deutschen Kolonialreichs war jedoch in erster Linie ein formales. Auch hundert Jahre "danach" ist die deutsche Kolonialgeschichte keineswegs abgeschlossen. 
Mit Essays von Caroline Authaler, Sebastian Conrad, Ulrike Schaper, Albert Gouaffo, Richard Tsogang Fossi, Rebekka Habermas, Marianne Bechhaus-Gerst, Jürgen Zimmerer.

Aktiv werden

Postkoloniale Ortsgruppen und Decolonize-Initiativen
in deiner Nähe

Created with Sketch.

Augsburg:
Augsburg Postkolonial
Facebook-Seite Augsburg Postkolonial

Bamberg:             
Facebook-Seite Bamberg Postkolonial

Berlin:                   
Berlin Postkolonial
Facebook-Seite Berlin Postkolonial
Decolonize Mitte

Bielefeld:
Bielefeld Postkolonial

Bonn:
Bonn Postkolonial
Facebook-Seite Bonn Postkolonial

Braunschweig:
Facebook-Seite Amo Postkolonial Braunschweig

Bremen:
Institut für postkoloniale und transkulturelle Studien
Der Elefant e.V.

Dortmund:
Dortmund Postkolonial

Dresden:
Dresden Postkolonial
Facebook-Seite Dresden Postkolonial

Instagram-Seite Dresden Dekolonisieren 


Düsseldorf:
Facebook-Seite Düsseldorf Postkolonial

Erfurt:
Decolonize Erfurt
Facebook-Seite Decolonize Erfurt

Frankfurt a.M.:
Frankfurt Postkolonial

Freiburg:
Freiburg PosGtkolonial

Fulda:
Facebook-Seite Fulda Postkolonial

Gießen:
Giessen Postkolonial
Facebook-Seite Giessen Postkolonial

Halle:
Facebook-Seite Halle Postkolonial

Hamburg:
Hamburg Postkolonial
Facebook-Seite Hamburg Postkolonial
Forschungsstelle Hamburgs Postkoloniales Erbe (Universität Hamburg)
Facebook-Seite Hamburgs Postkoloniales Erbe
Decolonizing Hamburg
Facebook-Seite Decolonizing Hamburg
Kunstprojekt Afrika-Hamburg.de

Hannover:
Decolonize Hannover
Koloniale Spuren in Hannover

Heidelberg:
schwarzweiss Heidelberg

Jena:
Decolonize Jena
Facebook-Seite Decolonize Jena

Kassel:
Kassel Postkolonial
Facebook-Seite Kassel Postkolonial

Kiel:
Facebook-Seite Kiel Postkolonial
OpenStreetMap: Koloniale Kontinuitäten in Kiel

Koblenz:
Koblenz Postkolonial

Köln:
Facebook-Seite Decolonize Cologne
Köln Postkolonial - Kopfwelten

Leipzig:
Leipzig Postkolonial
Facebook-Seite Leipzig Postkolonial

Marburg:
Decolonize Marburg
Hessen Postkolonial

München:
München Postkolonial
Facebook-Seite Mapping Postkolonial

Nürnberg:
Facebook-Seite Nürnberg Postkolonial

Oldenburg:
Oldenburg Postkolonial

Potsdam:
Postcolonial Potsdam

Rostock:
Postkolonialismus in Rostock

Stuttgart:
Instagramseite Decolonize Stuttgart

Weimar:
Decolonize Weimar


Deutschlandweite Initiativen:
Facebook-Seite Decolonize!
Initiative Schwarze Menschen in Deutschland

Beschwer dich!
Damit deutscher Kolonialismus Teil des Unterrichts wird

Created with Sketch.

Bildungspolitik ist Ländersache - was in den Lehrplänen steht also auch. Inzwischen gibt es viele Forderungen nach einem "globalisierteren" Geschichtsunterricht und dem Mitdenken kolonialer Strukturen im Unterricht. Wenn du auch der Meinung bist, dass Kolonialismus und seine Folgen mehr thematisiert werden sollten, dann beschwer dich - bei der/dem Kultusminister*in deines Bundeslandes oder deiner/deinem Landtagsabgeordneten:

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (KM)
Ministerin Dr. Susanne Eisenmann
Kontaktformular E-Mail

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo
Kontaktformular


Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin

Senatorin Sandra Scheeres
Ansprechpartner*innen E-Mail


Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS)

Ministerin Britta Ernst
E-Mail

Die Senatorin für Kinder und Bildung Bremen

Senatorin Dr. Claudia Bogedan
E-Mail


Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg

Senator Ties Rabe
E-Mail


Hessisches Kultusministerium
Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz
Kontaktformular E-Mail


Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Ministerin Bettina Martin

Kontaktseite E-Mail

Niedersächsisches Kultusministerium 

Kultusminister Grant Hendrik Tonne
E-Mail 


Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Ministerin Yvonne Gebauer
E-Mail


Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz
Ministerin Dr. Stefanie Hubig 

E-Mail

Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes

Ministerin Christine Streichert-Clivot

E-Mail Ministerin E-Mai Bürger*innenbeauftragter

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Staatsminister Christian Piwarz
E-Mail Bürger*innenbeauftragte


Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt
Bildungsminister Marco Tullner
E-Mail

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Ministerin Karin Prien
Kontaktformular E-Mail

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Minister Helmut Holter
Kontaktformular E-Mail

Petitionen
Damit deutscher Kolonialismus Teil des Unterrichts wird

Created with Sketch.

Es giebt eine Reihe von Petitionen, die derzeit umhergereicht werden und zum Ziel haben, deutsche Kolonialgeschichte und Anti-Rassismus-Einheiten in den Lehrplan aufzunehmen. Schaut doch zum Beispiel mal hier vorbei und unterschreibt die Petition.

Und schaut euch diese Petition zur Umbenennung von Straßen zur Aufarbeitung der Kolonialgeschichte an!

Online-Vorlesung "Colonial Continuities"
via Zoom jeden Dienstag in dein Wohnzimmer

Created with Sketch.

Die Zugvögel e.V. und die Leuphana African Students Organization (LASO) veranstalten eine Online-Ringvorlesung zum Thema "Colonial Continuities". Sie schreiben darüber:

Das Erbe des deutschen Kolonialismus lebt auch heute noch fort: Jüngste Debatten bezüglich der „Flüchtlingsfrage“, der Umgang mit sogenannter Raubkunst, das Erstarken nationalistischer Parteien, zeigen nicht den Kern, sondern symptomatische Facetten eines viel tiefer verwurzelten eurozentrischen Weltbildes, das aus einer Geschichte der Kolonisierung entspringt.

Wie ist die deutsche koloniale Geschichte einzuordnen? In welchen Formen lebt Sie in heutigen Strukturen fort? Wie kann eine erfolgreiche Dekolonisierung aussehen?  Wie überwinden wir rassistische Denkmuster? Was können wir tun, um unseren Blick zu weiten und uns solidarisch mit verschiedenen globalen Kämpfen für soziale Gerechtigkeit zeigen?

Diese Fragen möchten wir als Teil unserer digitalen Ringvorlesung gemeinsam thematisieren. In sechs wöchentlich stattfindenden Veranstaltungen sollen Themen des Kolonialismus, post- beziehungsweise neo-koloniale Strukturen und der ihnen inhärente Rassismus systematisch beleuchtet werden.


Alle weiteren Infos bekommt ihr hier oder im Telegram-Channel.

Hinweis: Die Online-Vorlesungsreihe wurde am 19. Mai beendet. Im Telegram-Channel habt ihr aber die Möglichkeit, auf Aufzeichnungen der Vorlesungen und Literaturempfehlungen zuzugreifen.

Berichterstattung

23. August 2019 - aspekte
Von Menschen und Herrenmenschen - Kolonialismus und seine Folgen  

Created with Sketch.

ab 11:40
Bericht über Adolf Bastian, den Gründungsdirektor des Museums für Völkerkunde in Berlin
Interview mit Bartholomäus Grill

29. August 2018 - ARD Mittagsmagazin
Schweres koloniales Erbe: Deutschlands Umgang mit den Herero und Nama in Namibia 

Created with Sketch.

Ausstellungen

Schwarz ist der Ozean
Was haben volle Flüchtlingsboote vor EuropasKüsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun?

Created with Sketch.

Die Broschüre zu einer Ausstellung des Eine Welt Netz NRW.

Serge Palasie schreibt dazu: Das Thema Flucht ist in aller Munde. Oft wird zwischen „guten und schlechten“ Geflüchteten unterschieden. Gerade aus Afrika geflüchtete Menschen werden oft abwertend als „Wirtschaftsflüchtlinge“ bezeichnet, die es sich „im gemachten Nest“ auf Kosten der Aufnahmegesellschaft bequem machen wollten. Aber globale Ungleichheiten und Rollenzuschreibungen, Rassismus oder Klimaungerechtigkeit lassen sich ohne einen Blick auf die Geschichte nicht erklären. Die Ausstellung „Schwarz ist der Ozean - Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun“ setzt hier an.